Tapp und Tastgedichte

Peter Weibel
Tapp und Tast Gedicht, 1966/67

„jeder mensch wird der autor seines eigenen gedichts. in jeder
neuen umwelt ein neues gedicht.
a) umwelterfahrung umwelterlebnis umwelterlernung
akteur tappt seine umgebung ab
b) suchen und sinn
der akteur sucht in seinen taschen etc. solange, bis
er den gewünschten gegenstand (schlüssel, blei, münze etc.) findet
c) mein lieblingsgedicht
akteur tastet den körper seiner freundin ab“

Verwandte Werke:
• Tapp und Tast Film, 1968