Hausmusik

Peter Weibel
Hausmusik, 1974
(Idee: 1972)
Video, Farbe, Ton, 17 Min 55

Sendung: Impulse 3KOMXXXIKXXXXX. ORF, 25.02.1974

„Eine Ton-Komödie, in der die Handlungen der Darsteller durch eigenartige Geräusche gelenkt werden. Musik und Essen, Musik und Dinner: Zwei bourgeoise Rituale sind nach musikalischen Strukturen kombiniert. Das Neue daran, so scheint mir, ist, dass das Tonmaterial den Plot entwickelt und nicht die Emotionen oder die Psyche. Die Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft wird mittels ihrer Musik erzählt. Die Bandbreite dieser Musik reicht von Geräuschen, die vom Körper erzeugt werden (unterdrückt und gehemmt), über klassische Musik (wo die Körperposen offensichtlich vollkommen steif werden) bis zu Kriegsgeräuschen. Der Ton antizipiert das Bild und das Bild den Ton, z.B. Lachen geht in die Geräusche von Fischen über, plötzlich sieht man anstelle von Löffeln Fische neben den Tellern. Die Fische werden in die Suppe gelegt, die Geräusche verschwinden.“