Slum

 Slum - Peter Weibel (Hg.)112 Seiten Verlag Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum

Diese Publikation erscheint zur Ausstellung und Vortragsreihe
Hofgalerie – 24/09 – 15/10/2006 – steirischer herbst 2006

Kurator/ Curators: Peter Weibel
Co-Kuratorln / Co-curators: Günther Holler-Schuster, Christa Steinle
Wissenschaftliche Beratung / Scientific Advice: Christian Eigner

Inhalt

Acht Milliarden Menschen leben auf der Erde, davon lebt eine Milliarde in Slums. Das Interesse dieser Ausstellung gilt nicht der Slumarchitektur, sondern den Lebensbedingungen in Slums. Da diese Menschen aufwachsen ohne alle Rechte, ohne jede Versicherung, ohne jede staatliche Unterstützung und Verpflichtung, indizieren sie einen Zustand der Auflösung, des nackten Lebens, des Ausnahmezustandes, wie er sich auch in klassischen Wohlfahrtsstaaten ankündigt. Die zeitgenössische Kunst beschäftigt sich sowohl direkt mit neuen Lebensformen der Slums, unterwirft sich aber auch selbst in vielen Fällen dem Ausnahmezustand. Flankiert wird diese Ausstellung von Untersuchungen zum pathologischen Horizont des Sozialen, in dem sich das Verhältnis von Subjekt und System verändert.

Inhaltsverzeichnis

EDITORIAL
Peter Weibel

SLUM TALKS
Collateral Casualties of Consumerism
Zygmunt Bauman

Toward a Less Unequal Globe
Branko Milanovic

Slum Dwellers – The Living
Dead of Global Capitalism
Slavoj Žižek

ARTISTS

Susan Chales de Beaulieu /
Jean-Baptiste Farkas

Democracia

Dionisio González

Kazuo Katase

Armin Linke / Paola di Bello

Ou Ning & Cao Fei

HA Schult

Guy Tillim

ARTIST’S TALK
HA Schult / Christa Steinle

PROGRAM