Idealzone Wien – die schnellen Jahre (1978-1985)

Idealzone Wien - die schnellen Jahre (1978-1985)292 Seiten Verlag Falter

Inhalt

„The eighties are back.“ Was vordergründig wie eine Revival von Popkultur zum richtigen Zeitpunkt aussieht, ist im Grunde der Versuch, diese Jahre, diese „schnellen“ Jahre, am Beispiel einer Stadt und ihrer Kultur nachzuzeichnen. Es ist der Versuch, die Aufbruchsstimmung in Wien der siebziger bis Mitte der achtziger Jahre dokumentarisch, analytisch und immer wieder ironisch nachzuzeichnen. Es ist eine Liebeserklärung an Wien, und es ist eine Abrechnung. Es umfasst die ganze Bandbreite des dilettantischen „Alles, immer und überall“, das so gut aus dieser noch gar nicht so lange vergangenen Zeit erkennbar ist.
New Wave, Punk und Neue Deutsche Welle; Schoko, Ring und Reiss-Bar; Wilde Malerei und Galerienboom; Minisex und Blümchen Blau; Stadtfeste und Hainburg; Flip-Sakkos und Bleistiftabsätze; postmodernes Denken und Caorle am Karlsplatz – lauter unumstößliche Kennzeichen und Symbole einer Zeit, die zur Identitätsfindung der jungen Generation in Wien wesentlich beigetragen haben und sie radikal prägten.
Eine rasante Aufbruchstimmung lässt die alten Werte einer ermüdeten 70er Jahre Subkultur hinter sich, den alten, grauen Wienmief raus und die Stadt endlich zur schillernden Donaumetropole werden.