Max Peintner – Der Pilot als blinder Passagier

Max Peintner - Der Pilot als blinder Passagier224 Seiten Verlag Hatje Cantz

Der Pilot als blinder Passagier – Wahrnehmung im technologischen Zeitalter

Hrsg. Peter Weibel für die Gesellschaft der Freunde der Neuen Galerie Graz

Texte von Max Peintner, Peter Weibel

Inhalt

Das Oeuvre des österreichischen Künstlers Max Peintners zeigt exemplarisch, wie interpretatorische Weltsicht den künstlerischen Habitus formt. Seine Arbeiten aus den siebziger Jahren – großformatige, futurologische Visionen und in surrealistischer Manier akribisch erfasste Szenarien irrealer Panoramen – sind eine Vorwegnahme der vollmediatisierten Welt sowie des Cyberspace. Peintners zivilisations- und ökologiekritische Sujets spiegeln die Albträume der Menschheit. Seit den achtziger Jahren ist eines seiner wesentlichen Themen die Selbstdarstellung. Aus der Reflexion des Ichs in Zusammenhang mit Phänomenen der Wahrnehmung gewinnt Peintner die Ausdrucksmittel zur Darstellung der wahrgenommenen Umwelt, wie sie technisch im Cyberspace realisiert wird. Diese Monografie bietet erstmalig einen repräsentativen Überblick über das Gesamtwerk des Künstlers. Zum Künstler: Max Peintner *1937 Hall/Tirol. Seit 1969 Grafiker und Maler. Lebt in Wien.