Bruseum: Ein Museum für Günter Brus

Bruseum: Ein Museum für Günter Brus656 Seiten Verlag Hatje Cantz

Herausgegeben von Peter Weibel und Christa Steinle

Texte von Kurt Flecker, Peter Weibel, Anke Orgel, Birgit Prack, Christa Steinle, Gestaltung von Lichtwitz – Büro für visuelle Kommunikation

Ausstellung: Neue Galerie Graz 27.11.2011–2.9.2012

Erscheint anlässlich der Eröffnung des BRUSEUM der Neuen Galerie Graz

Jubiläumsprogramm 200 Jahre Universalmuseum Joanneum

Inhalt

Das neu gegründete BRUSEUM der Neuen Galerie Graz betont mit dieser Publikation die internationale Bedeutung des Wiener Aktionisten Günter Brus (* 1938 in der Steiermark) anhand von Arbeiten aus verschiedenen Schaffensbereichen und Schaffensphasen des Künstlers: Neben zum Teil noch nie veröffentlichten fotografischen und filmischen Dokumentationen der Aktionen zwischen 1964 und 1970, etwa Wiener Spaziergang (1965) und Zerreißprobe (1970), die seinen internationalen Stellenwert als wesentlicher Künstler der Body Art veranschaulichen, spannt der Bestandskatalog über die Bild-Dichtungen, einer Kombination von Text und Bild, die Brus als eigenständige künstlerische Gattung proklamiert, sowie Zeichnungen und Druckgrafiken, einen Bogen von den 1970er-Jahren bis in die Gegenwart, der die Komplexität des Schaffens von Günter Brus verdeutlicht.